Tamy feiert zum vierten mal – Breathyday!

Tx-AdventskalenderWarmUp, WarmUp20160 Comments

Hallo zusammen!
Wir hoffen Ihr seid alle gut in die ersten Monate des Jahres gestartet ? Wie angekündigt gibt es anstatt des bisherigen Warm Up im November nun alle paar Wochen ein Update von einem unserer bisherigen Türchen, bevorzugt an deren Zweitgeburtstag, dem Tag der erfolgreichen Transplantation ?
Tamy hat uns Ihre Geschichte in unserem ersten Kalenderjahr erzählt. Sie war im Jahr 2013 unser 11. Türchen und feiert heute ihren 4. Breathday ??????

Hi,
Ich bin Tamy und feiere heute meinen 4. Lungengeburtstag. Für mich bleibt dieser Tag, nach wie vor, ein sehr besonderer Tag mit vielen Gefühlen, Gedanken und Emotionen.
Die Dankbarkeit gegenüber meinem Spender ist auch nach vier Jahren unbeschreiblich. Denn ohne diesen tollen Menschen hätte ich die schönste Zeit in meinem Leben nicht erleben können. Meine Schwester hat geheiratet und ich konnte an diesem besonderen Tag mit dabei sein. Inzwischen bin ich Tante von dem süßesten Neffen der Welt.
Für die Meisten ist das normal. Doch für uns das größte Geschenk der Welt. Ich war seit der TX viel unterwegs und habe auch viel gesehen. Sei es jetzt Strandurlaub auf den Kapverden oder in der Türkei sowie Städtetrips u. a. nach Wien oder Amsterdam. Das alles durfte ich nur erleben, weil ein so wundervoller Mensch die Entscheidung getroffen hat Organspender zu werden.
Kurz zu meiner Geschichte…. Ich gehöre bei den Lungentransplantierten zu den Ausnahmefällen… für mich und meine Familie kam das Thema Transplantation völlig unerwartet.
Ich bin am 17.12.2012 aufgrund eines schlechten allgemeinen Gesundheitszustands in das örtliche Krankenhaus. Ab da ging es relativ schnell. Am 22.12. wurde eine virale Lungenentzündung (CMV) festgestellt. Mein Zustand war zu dem Zeitpunkt schon sehr schlecht, sodass man mich zumindest über die Feiertage auf die Intensiv verlegen wollte. Doch der Zustand verschlechterte sich weiterhin akut, sodass mich die Ärzte am 25.12. ins künstliche Koma legten, um eben meine Lunge zu entlasten.
Leider brachte das auch nicht die gewünschte Besserung. Die nächsten Wochen, war mein Leben abhängig von Maschinen. Ich wurde künstlich beatmet und war an der ECMO (Herz- Lungenmaschine, die das Blut außerhalb vom Körper mit Sauerstoff anreichert) angeschlossen.
Nachdem die Ärzte nicht mehr weiter wussten, wurde ich mit dem Rettungsjet von Stuttgart nach Hannover geflogen. Dort kam dann das Thema Transplantation zur Sprache und meine Eltern mussten die Entscheidung mehr oder weniger für mich treffen.
Nach einigen Untersuchungen wurde ich zum Glück für die Transplantation gelistet und nach nur 11 Tagen kam zum Glück die Info, dass Sie eine passende Lunge haben.
Der Moment war unbeschreiblich. Und ich genieße mein 2. Leben. Es ist wundervoll!
Danke an meinen Spender und Familie.
Danke vor allem an meine Familie. Ihr seid die Besten!
Danke an das komplette Ärzteteam, Schwestern und Pflegern.
Danke an Alle, die mein Leben bunter gestalten ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*